Rechtsklick steht ihnen auf dieser Seite nicht zur Verfügung.

Kenjutsu

Kenjutsu

Samstags von 13:00 - 14:30 Uhr
Sonntags von 14:15 – 15:45 Uhr

1 Jahr Vertragslaufzeit : 40.- / Monat
1/2 Jahr Vertragslaufzeit : 45.- /Monat
10er Karte : Einmalig 150.-
5er Karte : Einmalig 75.-

Schüler, Auszubildene und Studenten erhalten bei einem Vertrag einen Rabatt von 5.- monatlich.

Wer ausschließlich am Freitagstraining teilnimmt, erhält einen Rabatt von 10 Euro.

Leif Grass und Vanessa Bloch

Take no sono
Bornheimer Strasse 17a
53111 Bonn

Kenjutsu bezeichnet den japanischen Langschwertkampf.

Wir unterrichten hierbei den Stil Jori no Kenkyu (Schwertschule der Vernunft und des Körpergefühls).

Nach dem Prinzip "Wer drückt, verliert", sind wir bemüht, unseren Gegner in Kontakt zu halten ohne übermäßigen Druck aufzubauen. Dies ermöglicht es einem Schwertkämpfer die Aktionen seines Gegenübers zu erspüren und schnell darauf zu reagieren. Durch intelligente Manipulation und geschicktes Ausnutzen des menschlichen Gelenkepotentials soll der Gegner überwältigt werden.

Das sich aufbauende, individuell angelegte Trainingsprogramm sorgt dafür, dass jeder Schüler seine Fähigkeiten optimal stärken und ausbauen kann:

Die Beweglichkeit und Agilität wird ausgebaut, steife Gelenke werden wieder flexibel. Das Körpergefühl wird gestärkt, wodurch man lernt in sich zu ruhen und seine Konzentration ganz dem Moment zu widmen.

Zurückhaltende Schüler bilden Kampfeswille, Standhaftigkeit und Durchhaltevermögen aus, impulsive und temperamentvolle "Draufgänger" lernen ihr Feuer zu kontrollieren und gezielt zu nutzen.

Ein kleiner Einblick in unser Training

Nach der Begrüßung beginnt jedes Training mit einer kurzen Gymnastikübung, bei der wir jedes Gelenk in jede mögliche Richtung bewegen um Trainingsverletzungen vorzubeugen.

Danach folgen Partnerübungen mit dem Bokken um grundlegende Fertigkeiten zu trainieren und um sich aufzuwärmen.
Eine beliebte Übung ist hierbei bsw das "Rühren". Hierbei wird immer im Wechsel der Hals des Gegners angegriffen. Der Verteidiger hat hierbei die Aufgabe mit dem Schwert des Gegners in Kontakt zu bleiben, ohne übermäßigen Druck aufzubauen. So kann er den Angriff frühzeitig erspüren, die Energie weiterleiten und sie für den eigenen Angriff verwenden.

Um die unterschiedlichen Aspekte des Kenjutsu zu erlernen, wurde der Stoff in 6 "Päckchen" mit verschiedenen Schwerpunkten unterteilt. Diese bestehen aus jeweils 6 kurzen Kampfbewegungen (Katas) und einer langen Bewegungsabfolge bei dem mehrere Elemente dieser Serie behandelt werden (Großkata).
Diese werden den Großteil der Zeit trainiert.

Wird ein Päckchen gut genug beherrscht, so kann der Schüler eine Prüfung machen. Bei weiteren Prüfungen werden auch die letzten Päckchen mit geprüft.

Den Abschluss des Trainings bildet das Latexschwerttraining. Hierbei können die Techniken anwendungsorientierter durchgeführt werden, da sich bsw die Latexschwerter ähnlich wie normale Schwerter ineinander verkeilen und so manche Techniken intensiver erspürt werden können.
Auch freies Sparring oder Übungen um z.B. die Stressresistenz zu steigern, sind fest im normalen Training integriert. Auf Grund der gepolterten Latexschwerter können diese Übungen sicher, mit minimiertem Verletzungsrisiko, ausgeführt werden.